das schwarzweissradio-Team

Henry Sperling

ist Autor, Maler, Illustrator, Filmemacher, Produzent, Verleger und Musiker. Henry ist an den Stränden des Arbeiter- und Bauernstaates groß geworden und hat dort u.a. Aufrechtgehen, Schreiben, Sprechen und Segeln gelernt. In der Sportschule traf er auf Kati Witt und einige schwergewichtige Schwimmerinnen mit tiefen Stimmen. Bereits mit sechzehn entsagte Henry dem plagenden Leistungs- und Kaderleben - und lernte nebenbei was Anständiges, nämlich Elektromechaniker. Der nächste biografische Bruch: Nach pflichtgemäßem NVA-Aufenthalt wurde Henry bekennender Pazifist und verlieh seinem Protest jahrelang und lautstark als Metal-Schlagzeuger Ausdruck. Als die Mauer gefallen war, frönte er kurz seinem eigenen Turbo-Kapitalismus und wurde Vertreter bei – ausgerechnet! - Nestlé. Kurze Zeit später erkannte er den Wahnsinn und flüchtete – diesmal über eine innere Mauer.

Er entfleuchte dem potentiellen Geldheuhaufen und machte sich auf den Weg nach Hamburg, um sich dort zunächst als Kabelfernsehverleger durchzuschlagen. Danach als Praktikant in einem großen Tonstudio. Schließlich baute er das eigene Tonstudio „Gentle Art“ auf, um selbstständiger Produzent für Musik, Radio und TV zu werden und reifte im Zuge dessen auch zum Autor für verschiedene Medienformate und zum kreativen Filmemacher. Er war sieben Jahre lang – gemeinsam mit seinen Teambrüdern Jens Böttcher und Karsten Deutschmann - verantwortlich für die kultige Miniserie „Neulich im Bundestag“ bei Extra3 (ARD/NDR), in der er unter anderem Angela Merkel seine Stimme lieh. Das TV-Talkformat „Tiefsehtauchen“ trägt seine Handschrift in der Bild- und Schnittästhetik. „Wullefump- Die Reise ans Meer“ ist Henrys Debut als Kinderbuch-Autor. Zuvor schrieb und produzierte er bereits zwei Kinder-Hörspiele mit und um „Käpt´n Wattenschnack“. Henry ist und blieb und bleibt außerdem Drummer, Zeichner, Musik- und Buchverleger, Sinnsucher, erfolgreicher Gemüsezüchter und seit einigen Jahren auch wieder (ebenfalls erfolgreicher) Segler.

Karsten Deutschmann

lernte schon in früher Kindheit diverse Instrumente zu spielen und zu lieben - und tritt seit seiner Grundschulzeit öffentlich als Musiker auf. Mit Anfang zwanzig blieb er auf dem Weg zum Rockstar gleich an der ersten Haltestelle im „Gentle Art“-Studio hängen, wo er seitdem in sich selbst ruht, aufnimmt, mischt und produziert (sofern er nicht grad irgendwo ein Konzert an irgendeinem bestimmten oder mehreren Instrumenten gleichzeitig spielt oder als Tausendsassa für TV-Produktionen oder Live-Mitschnitte unterwegs ist)
Karsten lieh zudem mehrere Jahre (in weit über 1000 Folgen!) bei NJOY, E1nsLive und YouFM der erfolgreichen Radiocomedy-Figur Reverend Eminent (und allen anderen Figuren der Serie) seine Stimme und ging als Reverend auch live auf Tour quer durch Deutschland.
Zudem schrieb, schreibt, spricht, sound-designt und produziert er mit seinen schwarzweissradio-Brüdern Sperling und Böttcher auch für verschiedene andere Formate – sowie für „Tiefsehtauchen“ und „extra3“.

Produktions-Referenzen von Karsten (Auswahl): Jens Böttcher, Robinson Sartorius, .klein, Frau Kraushaar, Binoculers, Meike Schrader, Nikolai Wilckens, Jürgen Ufer, Kid Decker/Craig Saunders (Mighty Oaks), Liz Hanley, Nana Kitade, Alex Behning, somersalt, Estuar, Astrid's Farm, Six Simple Songs, Mr.Vast, Philipp Caspar Frederick, Haymen, xrfarflight, Sven Punkt Trio, Neumann Familie, Christer Tepper, Dania König, ich jetzt täglich, Outroads, Schwester, zweipol, Peter Maria

Jens Böttcher

ist Musiker, Schriftsteller, Autor für diverse TV- und Radioformate, seit 2013 auch Gastgeber der TV-Talksendung „Tiefsehtauchen“, dazu kreativer Überlebenskünstler, spirituell Suchender und Gefundener, Seelenpilger und Friedensersehner, außerdem Verehrer tiefer und offener Herzenskommunikation. Seine Alben, Bücher, Konzerte und Projekte haben bereits viele Herzen berührt und bewegt. Mit seiner aktuellen Band, dem Orchester des himmlischen Friedens, (das neben wechselnden Gastmusikern vor allem aus seinen Brüdern im Geiste Henry Sperling und Karsten Deutschmann besteht) tourt er regelmäßig durch Deutschland und die Schweiz. Seine aktuellen TV-Projekte sind „Tiefsehtauchen“ und „Extra3“, Jens arbeitet außerdem ständig an Manuskripten, neuen Songs, Ideen und Konzepten. Das hartnäckige Gerücht, er sei in seiner späten Jugend mal Vize-Olympiasieger im Geredeturnen gewesen, hat sich noch immer nicht als bewiesen erwiesen.


Diskografie, Literatur, Videos, Blogs etc. von und zu Jens findet jeder Interessierte in den gängigen Suchmaschinen und auf jensboettcher.net

 

Mehr gibt es unter www.jensboettcher.net